Wir sind seit über 20 Jahren Partner verschiedener Automobilhersteller und Importeure weltweit!

Aktuelles aus der Automobilbranche

wollmann consulting ist mit dem Comenius EduMedia Siegel 2017 ausgezeichnet!

wollmann consulting ist mit dem Comenius EduMedia Siegel 2017 ausgezeichnet!

Am 22. Juni 2017 wurde wollmann consulting zusammen mit Volkswagen Nutzfahrzeuge das Comenius EduMedia Siegel 2017 durch die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) im Europäischen Haus in Berlin verliehen. Mit der Verleihung der Comenius-Auszeichnungen för­dert die GPI pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende digitale Bildungsmedien. wollmann consulting erhielt das Comenius EduMedia Siegel 2017 für…

>> mehr ...
Urteil: Auch Kontrolle des Handys ist eine verbotene Nutzung

Urteil: Auch Kontrolle des Handys ist eine verbotene Nutzung

Wer am Steuer sein Handy nutzt, begeht bekanntermaßen eine Ordnungswidrigkeit. Doch auch das bloße Antippen eines Buttons zur Kontrolle, ob es ausgeschaltet ist, stellt eine verbotene Nutzung dar. Das hat das Oberlandesgericht Hamm (Az. 1 RB 170/16) geurteilt. Wie die Deutsche Anwaltshotline (www.deutsche-anwaltshotline.de) berichtet, wurde ein Autofahrer vom Amtsgericht Hamm wegen verbotener Handynutzung am Steuer…

>> mehr ...
Neuwagenkäufer steht makelloses Auto zu

Neuwagenkäufer steht makelloses Auto zu

Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte von Neuwagenkäufern gestärkt. Wer ein neues Auto kauft, darf selbst bei einem sehr kleinen Mangel wie einem Lackschaden die Annahme verweigern. Der Makel gibt einem das Recht, den Wagen solange nicht zu bezahlen, bis der Schaden behoben ist. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entschieden. In dem Fall hatte…

>> mehr ...
Nur Vertragshändler darf mit Hersteller-Logo werben

Nur Vertragshändler darf mit Hersteller-Logo werben

Ein Autohaus nutzte für seine Außendarstellung das Signet einer Marke, mit der kein Vertragsverhältnis bestand. Das ist laut dem Thüringer Oberlandesgericht Verbauchertäuschung. Die prominente Werbung mit Hersteller-Logos ist nur Vertragshändlern erlaubt. Das zeigt ein aktueller Fall, der dem Thüringer Oberlandesgericht zur Entscheidung vorlag. Ein Autohaus hatte mit dem Schriftzug und dem Logo der Automarke Hyundai…

>> mehr ...
Rücktritt wegen Sachmangels – Rückfahrkamera braucht Hilfslinien

Rücktritt wegen Sachmangels – Rückfahrkamera braucht Hilfslinien

Fehlen bei einer Rückfahrkamera die Orientierungslinien, so kann dies einen erheblichen Sachmangel darstellen, der den Käufer zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschieden und damit das erstinstanzliche Urteil bestätigt (Az.: 28 U 60/14). Der Käufer bestellte beim beklagten Autohaus einen Mercedes Benz CLS 350 CDI mit Rückfahrkamera, aktivem Park-Assistent inklusive…

>> mehr ...
Risiko von Auffahrunfällen sinkt deutlich

Risiko von Auffahrunfällen sinkt deutlich

Kollisionswarner und Notbremsassistenten verringern das Unfallrisiko deutlich. Allein die radar- oder videogestützte Warnung vor einem drohenden Aufprall auf den Vordermann reduziert die Zahl der tatsächlichen Unfälle um 23 Prozent, wie das Verkehrssicherheitsinstitut der amerikanischen Versicherer (IIHS) ermittelt hat. Systeme mit zusätzlicher Notbrems-Funktion drücken die Zahl der Kollisionen gar um 40 Prozent. Ermittelt wurden die Werte…

>> mehr ...
Nicht gut aufgehoben

Nicht gut aufgehoben

Trotz großer Konkurrenz aus dem Internet geben sich Autohäuser offenbar immer weniger Mühe, Neuwagenkäufer zu überzeugen. Das legt der „Händlertest“ 2015 nahe. Chancen in hohem Maße verpasst – auf diesen Nenner lässt sich der diesjährige „Händlertest“ des Beratungsunternehmens Concertare und des Magazins „auto motor sport“ (ams) zum Neuwagenkauf bringen. Demnach erreichte keine einzige der 32…

>> mehr ...
Die Krux mit den Winterreifen

Die Krux mit den Winterreifen

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) erinnert daran, dass bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte Kraftfahrzeuge nur mit Reifen unterwegs sein dürfen, die als M+S-Reifen (Abkürzung für „mud + snow“ oder Matsch + Schnee) gekennzeichnet sind. „Situative Winterreifenpflicht“ nennt man das – die Fahrzeuge müssen zwar nicht grundsätzlich mit Winterreifen ausgestattet sein, dürfen aber…

>> mehr ...
Das persolog® Persönlichkeits-Modell

Das persolog® Persönlichkeits-Modell

Einer der spannendsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann, ist die Reise zu den Wurzeln seines eigenen Verhaltens. Wie bin ich „gestrickt“? Wie „ticke“ ich? Welche Wirkung übe ich auf andere aus? Aber bestimmt haben Sie sich auch schon mal die Frage gestellt, warum andere Menschen anders als Sie selbst agieren und reagieren. Auch wenn…

>> mehr ...
Nach Reifenwechseln muss die Werkstatt deutlich warnen

Nach Reifenwechseln muss die Werkstatt deutlich warnen

Radschrauben an Autos können sich nach der Montage durchaus wieder lockern. Deshalb ist es notwendig, sie nach 50 bis 100 Kilometern Fahrtstrecke noch einmal auf festen Sitz zu überprüfen. Autowerkstätten haben deswegen eine Aufklärungspflicht gegenüber ihren Kunden. Oft wird dieser lediglich durch einen entsprechenden Hinweis auf der Werkstattrechnung genügt. Die D.A.S.-Rechtschutzversicherung berichtet von einem Fall,…

>> mehr ...
Berufsgenossenschaft – Arbeitsplatz Firmenwagen

Berufsgenossenschaft – Arbeitsplatz Firmenwagen

Unwissenheit schützt vor ­Strafe nicht. Das gilt auch für Fuhrparkleiter. Sie haften als Fahrzeughalter bei Gesetzesverstößen – selbst wenn diese auf das Fehlverhalten von Fahrern zurückgehen. Das gilt nicht nur, wenn die Fahrer es mit der Straßenverkehrsordnung nicht so genau nehmen, sondern auch für die Unfallverhütungs-Vorschriften (UVV) der Berufsgenossenschaften. Was nicht jeder weiß: Die UVV…

>> mehr ...
Regenerationsfahrten sind kein Sachmangel

Regenerationsfahrten sind kein Sachmangel

Besonderheit von DPF-Systemen bei Kurzstreckenfahrt. Käufer eines Pkw mit Partikelfilter-System müssen damit leben, dass sie bei ausschließlichem Kurzstreckenbetrieb gelegentliche Regenerationsfahrten durchführen müssen. In diesem Aufwand konnte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm laut einem Urteil vom 14. November 2013 keinen Sachmangel erkennen, auch wenn sich der Kläger über die Notwendigkeit der Fahrten im Kaufprozess nicht ausreichend informiert…

>> mehr ...